Werbeagentur Koblenz untersucht Kaufverhalten von Frauen und Männern

Im folgenden Blogartikel untersuchte attractice Ihre Werbeagentur aus Koblenz das unterschiedliche Kaufverhalten von Männern und Frauen. Wie bereits angekündigt nehmen wir als Spezialisten im Bereich Werbung für den Großraum Koblenz den Faden im Bereich Gendermarketing wieder auf und setzen unsere Artikelreihe zum Thema Gendermarketing in der Werbung mit diesem Artikel fort.

Dazu untersuchte attractice – Werbeagentur Koblenz im Rahmen einer Bachelor Arbeit die Unterschiede im Kaufverhalten von Frauen und Männern.

Die Ergebnisse unserer Gendermarketing Studie möchten wir kurz und knackig für die Leser unseres Blogs zum Thema  Marketing und Werbung vorstellen:

Männliche Entscheidungsprozesse verlaufen linear, weibliche spiralförmig

Das Kaufverhalten von Frauen und Männern wird durch ihre verschiedenen Entscheidungsprozesse beeinflusst.
Der männliche Entscheidungsprozess verläuft eher linear, der weibliche spiralförmig. Mit dem Ziel einer guten Lösung am Ende des Entscheidungsprozesses gehen Männer während ihrer Entscheidungsphase geradlinig und ohne Umwege vor.

Frauen suchen beim Einkauf nach der perfekten Lösung

Frauen hingegen streben nach der perfekten Lösung und überdenken deshalb öfter ihre Entscheidungen. Diese Unterschiede  sollten in der Werbung und den entsprechenden Marketingmaßnahmen Berücksichtigung finden. Sie suchen etwa während des Entscheidungsprozesses nach zusätzlichen Informationen und Alternativen.

Vgl. Jaffé/Riedel: Werbung, 2011, S. 278f., Vgl. Jaffé/Riedel: Werbung, 2011, S. 279., Vgl. Barletta: Marketing, 2003, S. 99f.

Männer streben nach Expertenstatus bevor Sie Kaufberatung in Anspruch nehmen

Sobald Männer ein Problem erkennen suchen sie selbstständig nach Informationen. Sie wollen einen Expertenstatus erreichen, bevor sie andere um Rat fragen. Anschließend erstellen sie aus den aus Werbebroschüren gewonnenen Informationen einen Kriterienkatalog und bewerten die Alternativen. Die jenige Alternative, die dem Kriterienkatalog am ehesten entspricht, wird zur Problemlösung angewandt.

Frauen setzten auf Kaufberatung und persönliche Erfahrungen anderer Menschen

Bei Frauen läuft dieser Prozess entscheidend anders ab. Bei der Informationssuche fragen sie Andere um Rat und persönliche Erfahrungen. Auf der Suche nach Alternativen stellen sie diese häufiger in Frage, gehen einen Schritt zurück und suchen nach weiteren Möglichkeiten, bis sie die perfekte Lösung für Ihren Einkauf gefunden haben

Verschiedene Einkaufsarten wirken sich auf das Kaufverhalten von Frauen und Männern aus

Ebenso wirken sich verschiedene Einkaufsarten auf das Kaufverhalten von Frauen und Männern aus. Frauen unterscheiden zwischen Einkauf und Shopping und Männer zwischen Bedarfs- und Luxuskauf. Ein Bedarfskauf ist für Männer der Kauf von Produkten, die sie nicht interessieren. Dies könnte der Kauf von Bekleidung oder Wohnungseinrichtung sein. In ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen sie keine anderen Personen und wollen den Kauf möglichst ohne großen Aufwand und Zeit abschließen.

Männer unterscheiden zwischen Luxuskauf und Bedarfsshopping und gehen alleine auf Shoppingtour

Der Kauf von Produkten, die ihnen das Gefühl von Besitz oder Status geben, wird hingegen als Luxuskauf bezeichnet. Hierbei kann es sich beispielsweise um Elektronikartikel handeln. Er ähnelt dem Shopping von Frauen, jedoch sind Männer hierbei in der Regel alleine unterwegs.

Der weibliche Einkauf ist dem männlichen Bedarfskauf sehr ähnlich, da auch er der Frau meist keine Freude bereitet. Sie möchten hiermit nur den täglichen Bedarf decken. Es handelt sich beim Kauf meist um Lebensmittel oder Hygieneartikel.

Frauen lieben Shopping, wen wundert es?

Das Shopping hingegen bereitet den Frauen besonders viel Vergnügen. Hierbei suchen sie nach Produkten für die persönliche Attraktivität, Dekoration für ihr Zuhause oder Pflege von emotionalen Bedürfnissen. Bekleidung, Möbel oder Wellness-Angebote sind klassische Beispiele hierfür. Sie möchten das bestmögliche Produkt finden und investieren auch viel Mühe und Zeit in die Suche. Beim Kauf ist ihnen auch der Nutzen für ihre Familie oder Freunde wichtig.

Vgl. Kreienkamp: Gender, 2007, S. 98ff.

Frauen ist auch der Nutzen für ihre Familie oder Freunde wichtig

Diese Erkenntnis sollte unbedingt in der Gestaltung von Werbung, Werbeanzeigen, Flyern & Werbematerialien und am POS Beachtung finden. Stellen Sie in Ihrer Werbung für Frauen unbedingt den Nutzen für die Familie in den Vordergrund, sprechen Sie mit Ihrer Werbung für weibliche Zielgruppen unbedingt Emotionen an.

Haptik und Augenbewegungen haben einen entscheidenden Einfluss auf Kaufentscheidungen und Werbewirkung

Wie in diesem Beitrag deutlich wird, gibt es zahlreiche biologische Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Hormone lassen sie Werbung auf verschiedene Weise wahrnehmen. Frauen neigen dazu Empathen zu sein und tendieren zu einem Wir-Gefühl, während Männer Systematiker sind und mehr nach einem Ich-Gefühl handeln. Auch die weiblichen und männlichen Sinne unterscheiden sich und haben eine unterschiedliche Wahrnehmung der Werbemaßnahmen zur Folge.

Dementsprechend nehmen beispielsweise Haptik und Augenbewegungen einen entscheidenden Einfluss auf ihre Kaufentscheidungen. Auch ihre Entscheidungsprozesse unterscheiden sich sehr stark in Ziel und Herangehensweise. Gemeinsam mit den verschiedenen Einkaufs- und Wahrnehmungsarten von Werbemaßnahmen bildet sich hieraus ein unterschiedliches Kaufverhalten.

Beitragsreihe Gendermarketing der Werbeagentur Koblenz

attractice – Werbeagentur wird diese Beitragsreihe weiterführen und Ihnen gerne weitere spannende Details aus der Studie näher bringen. Freuen Sie sich auf neue informative Fortsetzungen. Werbeagentur Koblenz wünscht Ihnen viel Erfolg mit Ihren genderspezifischen Werbeangeboten.

Literatur:
Vgl. Jaffé/Riedel: Werbung, 2011, S. 39ff.
Vgl. Kreienkamp: Gender, 2007, S. 98ff
Vgl. Barletta: Marketing, 2003, S. 99f.

 

Recent News