Finden Sie uns auf Google+ 10 Tipps & Tricks zu Google AdWords » Medien Agentur Koblenz


10 Tipps & Tricks zu Google AdWords

Erfolg mit Google AdWords Kampagnen

Adwords Tipps Werbeagnetur KoblenzBei vielen Werbetreibenden ist Google AdWords mittlerweile zum Stiefkind geworden. So werden AdWords Kampagnen von Marketern oftmals als wenig effektiv bewertet. Aus Sicht der Werbeagentur Koblenz ist dies nicht ganz berechtigt. Denn mit der richtigen Vorgehensweise, können Adwords Kampagnen ein sehr effizientes Mittel innerhalb Ihres Marketingmix werden.

Im Vergleich mit anderen Werbeformen wird Adwords Werbung zunehmend zu hohe Kosten unterstellt.

Doch oftmals liegen zu hohe Kosten schlicht und ergreifend an falsch ausgewählten Keywords, unpassenden Anzeigenbeschreibungen oder der Tatsache, dass keine ausschließenden Keywords benutzt werden. Der Betreiber Google offeriert rund um das Thema Google AdWords eine Vielzahl an Werkzeugen und Definitionsmöglichkeiten.

Mit der richtigen Strategie können die meisten Fehler ausgemerzt und auch effektive, sowie kostengünstige Kampagnen realisiert werden. 

Deshalb stellen wir ihnen folgende 10 Tipps und Tricks zur Verfügung, um Ihre Adwords Kampagne zum Erfolg zu führen.

 

Attractice – Werbeagentur Koblenz hat für Sie 10 wichtige Tricks zum Thema Google AdWords zusammengetragen:

1. Keywordauswahl / Suchwortauswahl

Nutzen Sie das Keywordtool von Google, 
um die richtigen Keywords zu bestimmen. Nur Keywords die auch gesucht werden, können zum Erfolg führen. Was sucht Ihre Zielgruppe bei Google und wie häufig? Nutzen Sie Keywords, die auch eine Kaufabsicht implizieren! Etwa “USB Key 4GB Phillips”. Eine solch explizite Suchanfrage erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Suchende auch wirklich eine Kaufabsicht verfolgt.

2. Keywordkombinationen und Bezug zur Region

Nutzen Sie keine Keywords, die nur aus einem Keyword bestehen, etwa das Wort “Zahnarzt”. Die meisten Suchanfragen in Deutschland bestehen aus Zwei- bis Drei-Phrasen-Suchwörtern. Es macht also bei einem Arzt keinen Sinn nur das Wort “Hausarzt” zu verwenden. Der User wird hierbei immer den Ortsnamen mit verwenden, da er an Einträgen und Suchergebnissen von Ärzten in der Region interessiert ist. Keywords aus die aus 2 oder 3 Begriffen bestehen, sind zum einen günstiger und zum anderen weitaus effizienter.

3. Weniger ist mehr

Schalten Sie Ihre AdWords-Anzeige nicht für 50 Suchbegriffe. Seien Sie smarter und bilden Sie verschiedene Anzeigengruppen mit wenigen exakt passenden Begriffen. Somit können Sie jeder Ihrer Anzeigen auch einen Anzeigentext zuordnen, der wirklich zu den Keywords passt und ihre Zielgruppe anspricht. Sie erstellen etwa eine Anzeige für Kariesbehandlung mit Laser. Im Anzeigentext würde etwa stehen: “Kariesbehandlung Lasertherapie Koblenz – 100 Euro – Nur heute“. Der Googlenutzer möchte seine Suchbegriffe in der Anzeige wiederfinden.

4. Platz 1 ist nicht immer nötig

Ihre Anzeige muss nicht zwangsläufig auf Platz 1 der Rangliste erscheinen. Analysen haben ergeben, dass die Googlenutzer nicht zwangsläufig auf die erste AdWords Anzeige klicken, sondern vor allem auf Anzeigen mit dem am besten zur Anfrage passenden Inhalt. Aus Kostengründen sollten Sie nicht stets darauf bedacht sein, an erster Position zu erscheinen. Position 3 ist ebenfalls sehr effektiv.

5. Nicht vergessen den Ortsbezug herzustellen

Auch eine zeitlich begrenzte Anzeigenschaltung macht in vielen Fällen Sinn!
 Sie suchen nur Neukunden aus Ihrer Region? Dann denken Sie daran, Ihre Adwords-Kampagnen auf dieses Gebiet zu begrenzen und eventuell auch bestimmte Öffnungszeiten und Wochentage zu bestimmen, damit ihre Anzeige zum passenden Zeitpunkt ausgeliefert wird.

6. Ausschließende Keywords

Benutzen Sie die Option ausschließende Keywords. Diese Funktion ist unerlässlich für Ihren Geldbeutel und ihre Nerven. Wenn Sie etwa das Suchwort “Tennisschuhe” als Keyword nutzen und diese verschenken möchten, sollten Sie das Keyword “gratis“ ausschließen. In diesem Fall wird Ihre Anzeige nicht geschaltet, wenn jemand gratis Tennisschuhe sucht! Dieses Beispiel ist nicht gerade realistisch, verdeutlicht aber das Prinzip. Es macht darüberhinaus Sinn stets die Worte „Handbuch, kostenlos, gratis, Selbstbauanleitung, Video…” usw. auszuschließen. 
Wer möchte schon diese Zielgruppe auf die Seite locken? Und auch noch dafür bezahlen? Also wir nicht!

7. Adwords Landingpage definieren

Verlinken Sie Ihre Anzeige nur in jenem Fall auf Ihre Home-Startseite, wenn dort auch die beworbene Leistung, bzw. das beworbene Produkt zu finden ist! Nutzen sie den Link zu passenden Unterseiten Ihrer Page oder Ihres Shops-Bestellseite. Dieser als Landingpage bezeichneten, genau zum Anzeigenthema passenden Seite, sollten Sie bei der Adwords Kampagnenerstellung besondere Beachtung schenken! Kein Internetnutzer sucht gerne nach dem Klick auf eine Anzeige.

8. Placements nutzen

Das Werbenetzwerk von Google bietet die Möglichkeit ausgewählte Placements für Ihre Anzeige zu nutzen. Im Google AdSense Bereich dürfen Sie sich passende Websites aussuchen, auf denen Ihre Anzeige dann eingebunden wird. 

AdSense-Anzeigen sind nichts anderes als AdWords-Anzeigen, die bei passenden Texten von Foren, Portalen oder Infoseiten zu den vorab definierten Themen ausgeliefert werden.

Der Vorteil von AdSense: Sie können zu themenrelevanten PR Berichten oder Blogbeiträgen direkt ihre Anzeige mit dem passenden Produkt oder der passenden Dienstleistung ausliefern.

Studien haben gezeigt, dass Placement-Anzeigen erheblich weniger geklickt werden als Suchnetzwerkanzeigen (im Suchmaskenbereich von Google geschaltete Anzeigen). 
Ihre Chance! Nutzen Sie AdSense als Ihren günstigen Markenbotschafter. Weniger Klicks = weniger Kosten, Kosten entstehen nur, wenn die Anzeigen geklickt werden! Jedoch werden ihre Anzeigen hundertfach gratis auf themenrelevanten Seiten eingeblendet. Transportieren Sie auf diesem Wege Ihre Markenbotschaft und zwar fast umsonst!

9. Operatoren im Titel bei Google AdWords

Innerhalb der Anzeigengestaltung besteht die Möglichkeit der Verwendung eines sogenannten Platzhalter-Titels. Dies bedeutet: Anstelle eines Titels bzw. einer Überschrift tragen Sie einen folgendermassen aufgebauten Titel in das Titelfeld ein: {Keyword: Titel}. Hier ein kleines Beispiel für den Titeloperator: {Keyword: neue Werbeagentur Koblenz}. Sucht nun jemand mit einem Ihrer Keywords, etwa „ Internetagentur“, erscheint als Anzeigentitel fettgedruckt “Internetagentur neue Werbeagentur Koblenz”. Nur falls die Integration des Keywords die Titellänge von 25 Zeichen überschreiten würde, blendet Google den Standardtitel ein, in diesem Fall etwa:“Neue Werbeagentur Koblenz“. 
Das eigene Keyword im Anzeigentitel wiederzufinden ist sehr attraktiv für Suchende.

10. Kampagnenanalyse

Messen Sie die Erfolge Ihrer Kampagnen in regelmäßigen Abständen. AdWords Kampagnen sollten immer wieder modifiziert und angepasst werden. Prüfen Sie mindestens alle 4 Wochen Ihre Kampagnen und vergleichen Sie die Analysen. Modifizieren Sie entsprechend Texte / Gebote und 
Keywords! 

Gerne helfen wir von der Werbeagentur Koblenz Ihnen.

  1. michael rossbach Antworten

    Hallo Frau Natascha Geibel,

    ich finde Ihre Zusammenfassung ausgesprochen hilfreich, kompakt aufbereitet und beschäftigt sich ohne Schnickschnack mit dem Wichtigsten. Super gemacht!

    Gruss, Michael Rossbach

Kommentar hinterlassen

*

captcha *